Kategorien
Chöre

Volkschor Salzgitter von 1941

🕑Montag 19:30 Uhr
📍 Gemeinderaum St. Lukas Kirche
Wildkamp 34; 38226 Salzgitter
📞0175 / 4154193
📧heide.erlebach@t-online.de

Im Jahre 1941 wurde der Männerchor Lebenstedt gegründet.

Durch einen Zusammenschluss entstand 1942 die Singgemeinschaft Lebenstedt, der nun Frauen und Männer angehörten. Diese Singgemeinschaft wurde im Jahre 1949 in Volkschor Lebenstedt umbenannt. In den 50ziger Jahren war der Chor 120 aktive Mitglieder stark, mit instrumentaler und gesanglicher Besetzung feierte er große Erfolge.

Auf Initiative des damaligen Vorsitzenden Herbert Blötz wurden 1976 die Salzgitter-Chöre gegründet. Weitere Erfolge feierte auch der Chor 1986 beim Galakonzert der Chöre in Braunschweig, in Ellwangen/Baden Württemberg, im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig und im Mainzer Dom. Alle zwei Jahre präsentiert der Volkschor Salzgitter v. 1941 ein eigenes Adventskonzert in der Sankt Lukas Kirche und pflegt seit einigen Jahren eine Chorfreundschaft zum Volkschor Taucha bei Leipzig.

Im Jahre 2016 feierte der Chor sein 75jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert und ist damit der dienstälteste gemischte Chor im Stadtteil Salzgitter-Lebenstedt.

Der Chor erfreut sich heute über 38 aktive Sängerinnenund Sänger.

Nach erfolgreichen Jahren mit der Chorleitung von Martin Möbius, Irina Höhn die 12 Jahre unseren Chor leitete und Uwe Waikinat, hat nun Franz Owschinski das Dirigat im Volkschor übernommen.

Der Volkschor Salzgitter v.1941 ist Mitglied im Niedersächsischen Chorverband und in den Salzgitter-Chören e.V.

Seit 1999 ist Eberhard Erlebach Vorsitzender des Volkschores und seit 2013 Vorsitzender  der Salzgitter-Chöre e.V. 

Kategorien
Chöre

Shanty-Chor der Marinekameradschaft

🕑Donnerstag 19:00 Uhr
📍 Vereinsheim der Marinekameradschaft
Zum Salzgittersee 54; 38226 Salzgitter
📞05341/391911
📧hartmundkatschke@web.de

Diese Chronik entstand im Jahre 2010 in Zusammenarbeit mit unserem noch im gleichen Jahr an einer schweren Krankheit verstorbenen Chorleiter Hubert Obschonka.

„Die Idee einen Chor zu gründen, war schon immer da“ erklärt Hubert Obschonka. Bei einem der regelmäßigen Zusammenkünfte am zweiten Sonnabend im Monat, „Musterung“ genannt, wurde die Idee in die Tat umgesetzt. Im Rahmen der „Oktobermusterung des Jahres 2001 waren acht Mitglieder bereit, den Chor zu gründen. Bereits einen Monat später traten die Shanty-Singer während der Novembermusterung vereinsintern auf. Der Erfolg machte Mut, beim traditionellen Labskausessen wurden erneut die bekannten Seemannslieder gesungen.

Mit der langjährigen Chorerfahrung brachte Hubert Obschonka den Chor voran. Man legte sich einheitliche Kleidung zu und trat zunehmend mehr ins Rampenlicht der Öffentlichkeit. Inzwischen besitzen die Sänger drei verschiedene Trachten. Hubert: „Wir vergrößerten unser Repertoire, inzwischen sind wir bei 64 einstudierten Liedern angekommen und traten zunehmend häufiger auf. Zu Beginn wurden die singenden Seebären von einer Akkordeonspielerin der Marinevereinigung Braunschweig unterstützt. Aktuell spielen Heinz Schramm und Michael Wienegge Akkordeon. Den größten Publikumserfolg erlebten die Marinekameraden 2005 beim „1.Hafenfest“.erinnert sich der Hubert gern an dieses Ereignis. Auch beim ersten Shantychor-Festival auf der Greener Burg trat der Chor auf. Im Chor singen und spielen derzeit 24 Aktive. Wir treten bei vielen öffentlichen Veranstaltungen auf, singen in Seniorenheimen, bei Jubiläen oder Weihnachtsfeiern. Dazu kommt noch das eine oder andere Ständchen bei runden Geburtstagen unserer Mitglieder, berichtet Hubert erfreut über die zahlreichen Aktivitäten.

Besonders stolz sind die Mitglieder des Shanty-Chors über die Erfolge bei einer Benefizveranstaltung. Deren Spendenerlös an die Lebenshilfe Salzgitter überreicht wurde. Aufgrund der großen Nachfrage haben wir im Jahre 2010 eine neue CD aufgenommen. Freunde des Maritimen Liedguts können sich jetzt auch über den Hamburger Veermaster, oder das Gorch-Fock-Lied freuen. Als Mitglied der Salzgitter-Chöre ist unser Shanty-Chor auch auf deren CD zu hören. „Vielleicht entdeckt jemand die Freude am Singen dieser alten Shantys und unterstützt uns mit seiner Stimme“, hoffte Hubert Obschonka, der leider 2010 nach einer schweren Krankheit verstarb. Als neuer Chorleiter wurde Hannes Molkentin gewählt, der seit Anfang 2013 den Chor im Sinne von Hubert Obschonka weiterleiten wird.

Alle Interessierten sind eingeladen, donnerstags um 19.00 Uhr bei uns vorbeizuschauen, wobei sie dann auch die Möglichkeit haben sich zu informieren und dann vielleicht auch Interesse daran finden, im Shanty-Chor mitzuwirken. Wir besitzen auch eine aktive Segelabteilung,. die auch gerne Nachwuchs in ihre Reihen aufnimmt.. Weitere Infos und Telefonnummern sind im Internet unter www.marinekameradschaft-salzgitter.de zu finden. 

Kategorien
Chöre

Schomburg Chor

🕑Gerade Woche Donnerstag 18:30 Uhr
📍 Gemeindehaus am Pastorenberg; 38229 Salzgitter
📞05345 / 4320
📧mathi.dal@gmx.de

Vereinschronik

Am 10. 02.1922 wurde auf Anregung von Fritz Schomburg, der damals schon den MGV Concordia leitete, der „Damenchor Gebhardshagen“ gegründet. Dirigent des Vereins wurde Fritz Schomburg, der diesen bis 1930 leitete.

Danach wurde der Chor in „Schomburg-Chor“ umbenannt.

Wegen des Kriegsausbruchs wurden im Jahr 1939 die Singabende eingestellt.

Im Jahr 1948 veranstaltete der Männergesangverein Concordia ein gemeinsames Konzert mit dem Schomburg-Chor und es wurde beschlossen, die Singabende wieder aufzunehmen. Dirigentin des Chores wurde Frau Schubert, die jedoch im Jahr 1959 ihr Amt niederlegte und Herr Krause als Chorleiter gewonnen werde konnte.

In den Jahren 1965/66 wurden einige Sänger in den Chor aufgenommen und der Schomburg-Chor wurde ein gemischter Chor, was sich 1974 änderte und der Chor wieder ein reiner Frauenchor, der größte im Salzgitter-Gebiet wurde.

Von 1988 bis 2006 übernahm Anneliese Bönninger die Leitung des Chores und wurde 2007 von Inna Czok abgelöst, die den Chor seit nunmehr 11 Jahren leitet und ihn mit neuem Liedgut zu großen Erfolgen geführt hat.

Der Schomburg Chor ist Mitglied im Niedersächsichen Chorverband und seit 1977 Mitglied der Salzgitter Chöre.

Er nimmt regelmäßig an den von diesen veranstalteten Konzerten teil, darüber hinaus tritt er beim Altstadtfest mit dem Liederkranz sowie bei Jubiläen und Veranstaltungen befreundeter Chöre auf. Ein ganz besonderes Highlight ist das jährliche Weihnachts-konzert in der St. Nicolaikirche Salzgitter-Gebhardshagen.

2017 blickte der Chor auf 95 Jahre seines Bestehens zurück. Dieser Geburtstag wurde mit einem Jubiläumskonzert, an dem mehrere Salzgitter-Chöre beteiligt waren, in der St.-Nicolaikirche Gebhardshagen festlich begangen.

Der Chor besteht heute aus 52 Mitgliedern, davon sind 30 aktive Sängerinnen.

Die Chorproben finden jeden zweiten Donnerstag (gerade Wochen) von 18.30 bis 20.00 Uhr im Gemeinderaum der Evangelischen Kirche Salzgitter-Gebhardshagen, Pastorenberg 6 statt.

Über neue Sängerinnen würden wir uns sehr freuen und sie in unsere Gemeinschaft aufnehmen.

Seit März 2016 ist Mathilde Dalhäusser 1. Vorsitzende des Schomburg-Chores

Salzgitter, 10.02.2018

Mathilde Dalhäusser

Kategorien
Chöre

MGV Concordia Gebhardshagen von 1865

🕑Mittwoch in geraden Wochen 18:45 Uhr
📍 Herrenhaus der Wasserburg
Vor der Burg 19; 38229 Gebhardshagen
📞 05341/ 7651
📧mgv.concordia@t-online.de

— ein Gebhardshagener Traditionsverein —

Der Männergesangverein Concordia gehört zu den ältesten Vereinen in der Ortschaft West. Gegründet  im Jahr 1865 hat er im vorigen Jahr sein 150-jähriges Jubiläum gefeiert. Dazwischen lag eine wechselvolle Geschichte mit drei Kriegen und dadurch bedingt ein mehrfaches Auf und Ab.

Der erste große Weltkrieg hat auch unter den Sängern zahlreiche Opfer gefordert, so das nach dem Ende dieses Krieges ein Vereinsleben mit regelmäßigen Chorproben zunächst nur mühsam in Gang kam. Doch schon bald standen wieder genügend Männer – auch jüngere – zur Verfügung, die unter fachkundiger chorischer Leitung weit über die Grenzen der heutigen Stadt Salzgitter für hervorragende sängerische Leistungen bekannt wurden. In den 1920er Jahren entstand aus den Reihen der Sänger und des Gebhardshagener Frauenchores auch eine sehr erfolgreiche Theatergruppe.

Der Zweite Weltkrieg hat erneut zum Abbruch der Chorproben geführt und auch wieder zahlreiche Opfer gefordert. Nach Kriegsende konnten erst allmählich und nur mit Genehmigung der damaligen Besatzungsmacht Chorproben durchgeführt werden. Dank der im Jahr 1945 und danach in unserem Ort angekommenen Flüchtlinge ist die Zahl der Sänger erfreulich angestiegen.

Inzwischen konnten zahlreiche Sängerfeste und Jubiläen gefeiert werden. Im Jahr 2015 war der MGV Concordia 150 Jahre alt. Bis zu dieser Zeit hatte der Verein 24 Vorsitzende und 37 Dirigenten. Von den zahlreichen Dirigenten sollen drei namentlich erwähnt werden: Fritz Schomburg hat den Verein mit Unterbrechungen 15 Jahre geleitet, darunter auch die schwierigen Jahre nach den beiden Weltkriegen. Er war es auch, der im Jahr 1922 den Gebhardshagener Frauenchor gegründet hatte, der heute als Schomburg-Chor allseits bekannt ist. Weiter ist Alfred Wiegratz zu nennen: Selbst von Vertreibung und Krieg betroffen war er zunächst als Sänger, später als stellvertretender Chorleiter und von 1967 bis 1974 als verantwortlicher Chorleiter für Concordia aktiv. Der dritte besonders zu erwähnende Chorleiter ist eine Chorleiterin. Die erste weibliche Person, die für die chorische Ausbildung der Sänger verantwortlich zeichnet, ist Inna Czok. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat sie sich gemeinsam mit einem männlichen Kollegen um den freigewordenen Dirigentenposten beworben. Sie wurde nach einer Probe ihres Könnens von den Sängern einstimmig gewählt.

 In diesen Tagen hat die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Frau Czok und den Sängern die Zeitspanne überschritten, die es je ein Chorleiter mit dem MGV ausgehalten hat. Und wir hoffen, dass die Zusammenarbeit noch lange anhält.

Die Chorproben des MGV Concordia finden jeden zweiten Mittwoch (gerade Wochen) von 18.30 bis 20.00 Uhr im Herrenhaus der Wasserburg statt. Anders als bei der Auswahl von Bewerbern um den Dirigentenposten ist eine Arbeitsprobe – Vorsingen oder Notenkenntnisse – nicht vorgesehen. Einfach kommen! Concordia braucht ganz, ganz dringend neue Sänger! Ob der aktuelle Zuzug von Flüchtlingen in unserem Ort  noch einmal eine Chance bietet? – Ich würde mich freuen!

Seit dem 12. Februar 2016 ist Klaus Kehl 1. Vorsitzender des MGV Concordia.

Salzgitter, 19.02.2016                

Heinrich Eschemann, Schriftführer, Tel. 0 53 41 76 51

Kategorien
Chöre

Männergesangverein Bleckenstedt

🕑Mittwoch 18:00 Uhr
📍 am 1. Mittwoch im Monat in der Schule, sonst im Sportheim
📞 05341 / 60331
📧info@mgv-bleckenstedt.de

Für die Zeit von 1905 bis 1946 sind keine Originaldokumente des MGV erhalten. Die nachfolgende Beschreibung ist der Festrede von Ernst Vendt zum 75. Jubiläum des MGV entnommen. 
„Vor 75 Jahren (1905) haben sich Männer zusammengesetzt und diesen Verein gegründet. Männer, die viele unserer älteren Einwohner noch kennen. Als Gründer wurden in späteren Jahren immer wieder die Sangesbrüder Albert Reiher, Friedrich Vendt, Wilhelm Fricke, Emil Engelhardt und andere genannt. Der Rückblick beruht auf mündlichen Aussagen verschiedener Bleckenstedter. 
Die besten und wohl auch zuverlässigsten Aussagen sind von Gustchen Tante, der Vereinswirtin von 1919 bis 1966. Die Geschichte unseres Vereines ist mit viel Arbeit und persönlichem Einsatz der Mitglieder verbunden.
Der erste Dirigent kam aus Sauingen und hieß Mumme, er war Lehrer der dortigen Schule. Schon in den ersten Jahren feierte unser Verein Himmelfahrt – natütlich mit der ganzen Familie und der Bleckenstedter Bevölkerung. Die notwendige Ausstattung wurde mit Pferdewagen in den Wald gefahren, Tische, Stühle und vor allem Proviant. Für das leibliche Wohl gab es Bier, Schnaps, belegte Brote und Brötchen. Wir trugen mit unseren Liedern zur Stimmung bei und das ganze Dorf machte mit.
Zum 15. Stiftungsfest (1920) wurde unsere Fahne geweiht. Zu der Zeit spielte bei den Himmelfahrtsfeiern häufig eine kleine Kapelle von Pinkernelle zum Tanz auf. Pinkernelle war ein Kapellmeister aus Wolfenbüttel, der viele Musiker beschäftigte, die verschiedene Kapellen bildeten. An Salzgitter wurde noch nicht gedacht, zumindest in Bleckenstedt nicht. Unser Ort gehörte damals zu Wolfenbüttel. Einer der Musiker, Robert Neumann aus Wolfenbüttel, dirigierte ab 1922 unseren Chor. Zu den Übungsabenden kam er zu Fuß aus Wolfenbüttel. Er blieb dann meistens über Nacht im Ort und ging am nächsten Morgen zu Fuß wieder zurück.
Später wurde von Mitgliedern des MGV eine eigene kleine Kapelle gegründet. Ferdinand Lehne, David Meyer, Friedrich Vendt, Gustav Walkemeier waren die Musiker. Leiter war Gustav Walkemeier. In jedem Jahr wurden Theaterstücke aufgeführt, vor allem von den erwähnten Musikern und nicht nur in Bleckenstedt, sondern auch in den umliegenden Orten.
Aus der Zeit bis 1946 liegen uns keine weiteren Informationen vor. In den ersten Nachkriegsaufzeichnungen heißt es: Die harten Kriegsjahre und dessen Auswirkungen zwangen unseren Verein, von 1940 bis 1946 die Tätigkeit ruhen zu lassen. 

Kategorien
Chöre

Mahner Gesangverein

🕑Donnerstag 19:00 Uhr
📍 Gemeindesaal am Sattelhof; 38226 Salzgitter
📞05341/ 391169
📧h.banse@gmx.de

Mahner Gesangverein von 1872

Der MGV Salzgitter-Groß-Mahner wurde im Jahre 1872 gegründet. Die ältesten noch vorhandenen Protokolle stammen aus dem Jahre 1913, dort wird Lehrer Bachmann als Chorleiter festgehalten. Es ist sicherlich interessant und oft auch humorvoll, einmal die Modalitäten des Vereines aufzuzeigen:

Als Entschuldigung für Fehlen an den Singabenden galt nur Krankheit, gab es in der Verwandtschaft einen Todesfall, so wurde der Sänger für 6 Wochen entschuldigt, ausgenommen von dieser Regelung waren nur die Arbeiter der Zuckerfabrik, die während der Singabende in der Kampagne arbeiten mussten.

1919 übernahm Lehrer Kruchenberg den Dirigentenposten, ihm wurde eine jährliche Vergütung von 100 Mark zugesprochen. Jeder Sänger, der zur Chorprobe zu spät kam, musste eine Strafe von 50 Pfennigen zahlen.

1925 wird Lehrer Bachmann als Dirigent erwähnt. Von 1939 bis 1947 ruhte der Verein. Die Vereinstätigkeit wurde am 8. Juni 1947 wieder aufgenommen und auch Lehrer Bachmann wieder als Dirigent aufgenommen. 1961 wird Dirigent Schulz erwähnt, der die Chorleitertätigkeit an Josef Antoine weitergab. Am 12. März 1972 wurde durch Bundesinnenminister Genscher in einem Festakt im Badischen Staatstheater in Karlsruhe dem MGV Groß-Mahner symbolisch die Zelter-Plakette verliehen. Man entschloss sich im Jahre 1975 den Männerchor in einen gemischten Chor umzuwandeln. Hermann Sawall war zu der Zeit Chorleiter, er gab die Chorleitung an Hans Kückelmann weiter.

1979  wurde Wilfried Bartels Chorleiter, 1982 konnte dann Josef Antoine wieder als Chorleiter gewonnen werden. Im Jahre 2001 übernimmt Martin Möbius die Chorleitertätigkeit und ab 2003 bis Juni 2017 war Tatjana Kiess die Chorleiterin.  Ab  11.04.2018  wurde eine neue Chorleiterin   Frau Alexandra Spieker verpflichtet.  Der Mahner-Gesangverein ist schon seit vielen Jahren Mitglied der Salzgitter-Chöre. 

Die 1. Vorsitzende des Mahner Gesangvereins ist  Brigitte Cassel, die Chorproben finden mittwochs im Dorfgemeinschaftshaus um 19: Uhr statt.

Der Mahner Gesangverein hat sein Repertoire vom Deutschen Volkslied bis zu Musicals und internationaler Gesangsliteratur ausgeweitet.

Kategorien
Chöre

Kantorei Vocale Salzgitter e.V.

🕑Freitag 19:15 Uhr
📍 Gemeinderaum der Martin-Luther-Kirche
Berliner Str. 182; 38226 Salzgitter
📞 05300/ 1680
📧chor@kantorei-vocale.de

Die Kantorei Vokale

  • 10. April 1997 – Gründung des Chores – mit dem Ziel, klassisches und romantisches Liedgut, geistliche Lieder und Volkslieder zu pflegen
  • Chorleiterin bis 2009 Alissa Hoffmann, anschließend bis 2017 Rita Bajer
  • In 2018  arbeitete der Chor in Kooperation mit daCapo und gemeinsamer Chorleitung 
  • Ab 2019 arbeitet der Chor wieder mit eigener Planung und eigener Chorleitung unter Naum Nusbaum

Kategorien
Chöre

GV Liederkranz: ModernSongChor

🕑Dienstag 20:00 Uhr
📍 Kriemhildstr. 6; 38259 Salzgitter-Bad
📞05341 / 35874
📧cgriesbach@t-online.de

Kategorien
Chöre

GV Liederkranz – MännerChor

🕑Donnerstag 20:00 Uhr
📍 Marktplatz 1; 38259 Salzgitter-Bad
📞05321 / 6853366
📧r.mann1601@web.de

Die Anfänge des Chores wurden bereits 1835 gelegt. Damals gründete der Konrektor und Töchterlehrer August Wilhelm einen Gesangverein. Im Laufe der Jahre traten jedoch zersetzende Einflüsse durch oppositionelle Neigungen einzelner Mitglieder ein. Bedingt durch diese Konflikte finden sich auf Einladung des damaligen Kommerzienrates Ludwig Gercke am 8. Dezember 1867 mehrere Herren ein, um über die Gründung und Einrichtung eines Gesangvereins zu beraten.
Am 15. Dezember 1867 findet die konstituierende Sitzung des Gesangvereins »Liederkranz« von 1867 statt. Der neu gegründete Verein hatte 31 Mitglieder – sie sind Urväter des Vereins. Von diesen waren 18 aktive Sänger und 13 passive Mitglieder. Der Vereinsbeitrag betrug vierteljährlich 7 Groschen und 6 Pfennige.Am 3. Dezember 1870 treten die von der Kommission des Neugegründeten Gesangvereins erarbeiteten Statuten mit den Paragraphen 1 bis 25 in Kraft.1873 erhält der Gesangverein durch Stiftung von Herrn Kommerzienrat Ludwig Gercke und seiner Schwester Minna Jacobi seine Stiftungsfahne. Sie wird wie folgt beschrieben: Das seidene Fahnentuch trägt einerseits auf weißem Felde in reicher Stickerei eine Lyra, von einem Eichenkranz umgeben, andererseits auf blauem Grunde die gestickte Inschrift: “Gesangverein Liederkranz Salzgitter 1867″. Die Fahnenstange wird von einer Messinglyra gekrönt, ist oben von einer doppelten Fahnenschnur mit Quasten umschlungen und zeigt unterhalb des Fahnentuches ein silbernes Schild mit der Gravierung: “Gewidmet von Minna Jacobi und Kommerzienrat Ludwig Gercke”.
Bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges verläuft das Vereinsleben ohne nennenswerte Ereignisse ruhig und zufrieden. Neben allgemeiner Mitgliederfluktuation finden Gesangsabende und Auftritte statt. Während der Jahre 1939 bis 1948 ruhte im Liederkranz die Sangestätigkeit teils durch die Kriegswirren bedingt, als auch durch den Verlust aller Liederbücher und Erinnerungsstücke durch Diebstahl und durch die Währungsumstellung.
Ab 1948 geht es wieder aufwärts und 1949 hat der Verein bereits 62 aktive und passive Mitglieder. Höhepunkte des Vereinslebens waren das 100jährige Stiftungsfest 1967. Dies war bei anwesender Prominenz und befreundeter Vereine ein besonderes gesellschaftliches Ereignis für Salzgitter-Bad. Die folgenden Jahre waren durch ein reges Vereinsleben gekennzeichnet. Außer den Gesangsabenden fanden viele Auftritte statt, Feste wurden gefeiert und gemeinsame Fahrten unternommen. In Erinnerung geblieben sind besonders Reisen nach Imatra/Finnland (1967) und Arbon/Schweiz (2001).
Im Jahr 2001 hat der Verein, der sich bisher nur als reiner Männerchor verstand, einen “Modern Song Chor” gegründet. Dieser hat sich gut entwickelt, und die Resonanz in der Bevölkerung zeigt, dass Gesang nichts an Attraktivität verloren hat. Tradition und Liedgutvermittlung sind für beide Chöre Ansporn und Verpflichtung. Zum Repertoire der Chöre gehören neben festlich-geistlichem Liedgut, Klassik, Volksweisen, Unterhaltendes, Modernes, Rock, Pop und Gospels.
Im Jahr 2017 feierte der Verein sein 150. Jubiläum. Neben zahlreichen Aktivitäten, z.B. einem großen Festkonzert in der Aula des Gymnasiums mit befreundeten Vereinen, einem Streichorchester aus Hannover und Salzgitteraner Solisten, der Gründung eines Projektchores und dem Kommersabend mit anschließendem Oktoberfest, ist vor allem die Teilnahme des MännerChores in der Aufführung der „Faust-Symphonie“ von Franz Liszt mit dem Konzertorchester des Theaters für Niedersachsen (TfN) zu erwähnen. Die Aufführungen fanden in Hildesheim, Hameln, Goslar und Salzgitter-Bad statt.

Kategorien
Chöre

Gesangverein Concordia Ringelheim

🕑 Donnerstag 19:30 – 21:00 Uhr
📍 Evangelisches Gemeindehaus
Goslarsche Straße, 38226 Salzgitter Ringelheim
📞 05341 / 331759
📧 rothsalzgitter@web.de