Männergesangverein Bleckenstedt

    Chorprobe: Mittwoch 18:00 Uhr

    1. Mittwoch Schule, sonst Sportheim

    38239 Bleckenstedt

    05341 60331, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


    Für die Zeit von 1905 bis 1946 sind keine Originaldokumente des MGV erhalten. Die nachfolgende Beschreibung ist der Festrede von Ernst Vendt zum 75. Jubiläum des MGV entnommen. 
    "Vor 75 Jahren (1905) haben sich Männer zusammengesetzt und diesen Verein gegründet. Männer, die viele unserer älteren Einwohner noch kennen. Als Gründer wurden in späteren Jahren immer wieder die Sangesbrüder Albert Reiher, Friedrich Vendt, Wilhelm Fricke, Emil Engelhardt und andere genannt. Der Rückblick beruht auf mündlichen Aussagen verschiedener Bleckenstedter. 
    Die besten und wohl auch zuverlässigsten Aussagen sind von Gustchen Tante, der Vereinswirtin von 1919 bis 1966. Die Geschichte unseres Vereines ist mit viel Arbeit und persönlichem Einsatz der Mitglieder verbunden.
    Der erste Dirigent kam aus Sauingen und hieß Mumme, er war Lehrer der dortigen Schule. Schon in den ersten Jahren feierte unser Verein Himmelfahrt - natütlich mit der ganzen Familie und der Bleckenstedter Bevölkerung. Die notwendige Ausstattung wurde mit Pferdewagen in den Wald gefahren, Tische, Stühle und vor allem Proviant. Für das leibliche Wohl gab es Bier, Schnaps, belegte Brote und Brötchen. Wir trugen mit unseren Liedern zur Stimmung bei und das ganze Dorf machte mit.
    Zum 15. Stiftungsfest (1920) wurde unsere Fahne geweiht. Zu der Zeit spielte bei den Himmelfahrtsfeiern häufig eine kleine Kapelle von Pinkernelle zum Tanz auf. Pinkernelle war ein Kapellmeister aus Wolfenbüttel, der viele Musiker beschäftigte, die verschiedene Kapellen bildeten. An Salzgitter wurde noch nicht gedacht, zumindest in Bleckenstedt nicht. Unser Ort gehörte damals zu Wolfenbüttel. Einer der Musiker, Robert Neumann aus Wolfenbüttel, dirigierte ab 1922 unseren Chor. Zu den Übungsabenden kam er zu Fuß aus Wolfenbüttel. Er blieb dann meistens über Nacht im Ort und ging am nächsten Morgen zu Fuß wieder zurück.
    Später wurde von Mitgliedern des MGV eine eigene kleine Kapelle gegründet. Ferdinand Lehne, David Meyer, Friedrich Vendt, Gustav Walkemeier waren die Musiker. Leiter war Gustav Walkemeier. In jedem Jahr wurden Theaterstücke aufgeführt, vor allem von den erwähnten Musikern und nicht nur in Bleckenstedt, sondern auch in den umliegenden Orten.
    Aus der Zeit bis 1946 liegen uns keine weiteren Informationen vor. In den ersten Nachkriegsaufzeichnungen heißt es: Die harten Kriegsjahre und dessen Auswirkungen zwangen unseren Verein, von 1940 bis 1946 die Tätigkeit ruhen zu lassen. 

     

    © 2017 Salzgitter Chöre e.V. - All Rights Reserved.