Männergesangverein
    Concordia Gebhardshagen von 1865

    Chorprobe: Gerade Woche Mittwoch 18:45 Uhr

    Herrenhaus der Wasserburg, Gebhardshagen

    05341 7651, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


    — ein Gebhardshagener Traditionsverein —

    Der Männergesangverein Concordia gehört zu den ältesten Vereinen in der Ortschaft West. Gegründet  im Jahr 1865 hat er im vorigen Jahr sein 150-jähriges Jubiläum gefeiert. Dazwischen lag eine wechselvolle Geschichte mit drei Kriegen und dadurch bedingt ein mehrfaches Auf und Ab.

    Der erste große Weltkrieg hat auch unter den Sängern zahlreiche Opfer gefordert, so das nach dem Ende dieses Krieges ein Vereinsleben mit regelmäßigen Chorproben zunächst nur mühsam in Gang kam. Doch schon bald standen wieder genügend Männer – auch jüngere – zur Verfügung, die unter fachkundiger chorischer Leitung weit über die Grenzen der heutigen Stadt Salzgitter für hervorragende sängerische Leistungen bekannt wurden. In den 1920er Jahren entstand aus den Reihen der Sänger und des Gebhardshagener Frauenchores auch eine sehr erfolgreiche Theatergruppe.

    Der Zweite Weltkrieg hat erneut zum Abbruch der Chorproben geführt und auch wieder zahlreiche Opfer gefordert. Nach Kriegsende konnten erst allmählich und nur mit Genehmigung der damaligen Besatzungsmacht Chorproben durchgeführt werden. Dank der im Jahr 1945 und danach in unserem Ort angekommenen Flüchtlinge ist die Zahl der Sänger erfreulich angestiegen.

    Inzwischen konnten zahlreiche Sängerfeste und Jubiläen gefeiert werden. Im Jahr 2015 war der MGV Concordia 150 Jahre alt. Bis zu dieser Zeit hatte der Verein 24 Vorsitzende und 37 Dirigenten. Von den zahlreichen Dirigenten sollen drei namentlich erwähnt werden: Fritz Schomburg hat den Verein mit Unterbrechungen 15 Jahre geleitet, darunter auch die schwierigen Jahre nach den beiden Weltkriegen. Er war es auch, der im Jahr 1922 den Gebhardshagener Frauenchor gegründet hatte, der heute als Schomburg-Chor allseits bekannt ist. Weiter ist Alfred Wiegratz zu nennen: Selbst von Vertreibung und Krieg betroffen war er zunächst als Sänger, später als stellvertretender Chorleiter und von 1967 bis 1974 als verantwortlicher Chorleiter für Concordia aktiv. Der dritte besonders zu erwähnende Chorleiter ist eine Chorleiterin. Die erste weibliche Person, die für die chorische Ausbildung der Sänger verantwortlich zeichnet, ist Inna Czok. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat sie sich gemeinsam mit einem männlichen Kollegen um den freigewordenen Dirigentenposten beworben. Sie wurde nach einer Probe ihres Könnens von den Sängern einstimmig gewählt.

     In diesen Tagen hat die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Frau Czok und den Sängern die Zeitspanne überschritten, die es je ein Chorleiter mit dem MGV ausgehalten hat. Und wir hoffen, dass die Zusammenarbeit noch lange anhält.

    Die Chorproben des MGV Concordia finden jeden zweiten Mittwoch (gerade Wochen) von 18.30 bis 20.00 Uhr im Herrenhaus der Wasserburg statt. Anders als bei der Auswahl von Bewerbern um den Dirigentenposten ist eine Arbeitsprobe – Vorsingen oder Notenkenntnisse – nicht vorgesehen. Einfach kommen! Concordia braucht ganz, ganz dringend neue Sänger! Ob der aktuelle Zuzug von Flüchtlingen in unserem Ort  noch einmal eine Chance bietet? – Ich würde mich freuen!

    Seit dem 12. Februar 2016 ist Klaus Kehl 1. Vorsitzender des MGV Concordia.

    Salzgitter, 19.02.2016                

     

    Heinrich Eschemann, Schriftführer, Tel. 0 53 41 76 51

     

    © 2017 Salzgitter Chöre e.V. - All Rights Reserved.